„Fantasie“ als Motto beim „Klangfrühling“

In knapp drei Wochen beginnt das Festival „Klangfrühling“ auf Burg Schlaining (Bezirk Oberwart). Das Programm reicht von Klassik über Pop bis Jazz. Im Rahmen der Programmpräsentation am Montag wurde auch bekannt gegeben, dass das Festival ab Mai zu den Kulturbetrieben Burgenland gehört.

Festival will „Ja zum Leben“ sagen

Unter dem Motto „Alles für die Fisch“ lud das „Umgang“-Festival am Sonntag in die Innenstadt. Das Festival wurde bereits zum dritten Mal vom Kunstverein Eisenstadt veranstaltet. Im Zuge des Events wurde auch demonstriert.

Burgenlandkroatinnen im NS-Widerstand

Mit „Ich widme meine Erinnerungen den Menschen dieser Welt“ hat am Freitagabend die zweite Produktion der Theaterinitiative Burgenland im Offenen Haus Oberwart Premiere gefeiert. Sie erzählt die Geschichte der Burgenlandkroatinnen Hanna Sturm und Käthe Sasso.

Wolfgang Horvath verlässt Kirchenbühne

Der Lockenhauser Wolfgang Horvath war fast 50 Jahre lang in der Pfarrkirche aktiv und gründete unter anderem das Festival „Orgel-Lockenhaus“. Der Abschied fällt ihm nicht leicht, er will sich neuen Aufgaben widmen.

50 Jahre PEN-Club Burgenland

Der PEN-Club ist eine internationale Schriftstellervereinigung, mit dem Ziel, sich für die Freiheit des Wortes einzusetzen. Seit 50 Jahren gibt es auch im Burgenland einen PEN-Club. Das Jubiläum wurde am Mittwoch im Literaturhaus Mattersburg gefeiert.

„Aida“ in der Werkstatt

Bei Oper im Steinbruch in St. Margarethen wird heuer „Aida“ von Giuseppe Verdi gezeigt. Schon jetzt wird in den Werksstätten an der Bühnen-Konstruktion gearbeitet.

Über 22.000 Kulturgutscheine ausgegeben

Seit 2020 werden im Rahmen des burgenländischen Kulturförderpakets unter anderem Kulturgutscheine angeboten. Das Land subventioniert diese mit 25 Prozent. Der Wert der verkauften Gutscheine beläuft sich auf knapp 1,8 Millionen Euro.

Funksalon: Wie kann Frieden gelingen?

Im ORF Landesstudio in Eisenstadt hat sich eine Runde aus hochkarätigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Diskussion getroffen. Thema das Funksalons war „Wie kann Frieden gelingen“.

Ilse Hirschmann: Flaschenpost für den Frieden

Seit dreißig Jahren lebt und arbeitet die bildende Künstlerin Ilse Hirschmann in Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung). Einige ihrer Malereien und Grafiken sind nun auch im Landesstudio Burgenland in Eisenstadt zu sehen, unter anderem das Projekt, Flaschenpost für den Frieden.

Pin It on Pinterest