800 unbesetzte Stellen im Tourismus

Sommerferien, Urlaubszeit – und in der Gastronomie fehlt das Personal. Im Burgenland sind derzeit 800 Stellen im Tourismussektor unbesetzt. Die Folge: Betriebe führen jetzt mehr Schließungstage ein oder verkürzen ihre Öffnungszeiten.

Rotweinfestival lockte Gäste

Das Rotweinfestival in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) zählt zu den beliebtesten Veranstaltungen im Blaufränkischland und bringt viele Besucher ins Mittelburgenland. Heuer konnte es nach zweijähriger Coronavirus-Pause wieder stattfinden.

Getreideernte startet früher als sonst

Im Burgenland hat die Getreideernte heuer etwas früher als üblich begonnen. Bei der Wintergerste, die zum Teil schon eingebracht ist, sind Menge und Qualität zufriedenstellend. Österreich ist bei Getreide in hohem Maß Selbstversorger. Die Preise aber werden auch in diesem Bereich steigen.

Spitzenkoch Kroboth präsentiert Kochbuch

Vor einem halben Jahr lag Spitzenkoch Philipp Kroboth nach einer Coronaviruserkrankung noch im Tiefschlaf als er für sein Lokal in Litzelsdorf (Bezirk Oberwart) die dritte Haube bekam. Zur Wiedererföffnung seines Restaurants präsentiert er sein erstes Kochbuch.

Mentoringprogramm für junge Winzer

Jungwinzerinnen und Jungwinzer aus dem Burgenland erhalten im Rahmen eines Mentoringprojekts der „VieVinum“, der internationalen Weinfachmesse in Wien Unterstützung, Unterstützung bei der Planung und Umsetzung ihrer Ideen.

Frauenprojekt im „Freuraum“

Das genossenschaftlich organisierte Lokal „FreuRaum“ in Eisenstadt ist jetzt zu 60 Prozent Bio-zertifiziert. Der überwiegende Teil der Produkte der vegetarisch-veganen Küche kommt aus dem biologischen Landbau. Im Lokal wird ein Beschäftigungsprojekt für arbeitslose Frauen fortgesetzt.

Regionaler Bio-Einkauf immer gefragter

Kurze Transportwege und regionale Bio-Produkte nach Saisonangebot – nachhaltiger Einkauf wird ein immer größeres Thema. Die Konsumentinnen und Konsumenten können so einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten.

Biodiversität: Tag der Streuobstwiese

Am Freitag wird europaweit der „Tag der Streuobstwiese“ begangen. Dieser Tag steht für Biodiversität und soll für mehr Sensibilität für diese besonders artenreiche Kulturlandschaft werben. In Mannersdorf an der Rabnitz macht sich seit einigen Jahren der Obstbauverein für Streuobstwiesen und den Erhalt von Sortenvielfalt stark.